DSAB Einzelendausscheidung 2018, die Gamblers-Show

Alle Jahre wieder und die Spieler der Gamblers diktieren das Geschehen an der Endausscheidung.

Bei der Qualifikation im Einzel, bei der alle Spieler der Einzelliga teilnahmeberechtigt sind, waren es lediglich 13 die sich getraut haben. 

Es hätten viel mehr sein können bei diesem Turnier mit 20 Euro Startgeld und Vegas für den ersten, sowie Preisgelder bis zum 8. Platz. Vielleicht war es die Angst, sich den Spielern aus dem Team Gamblers zu stellen, die alleine mit sieben Teilnehmern in diesem Feld vertreten waren. 

Als Mannschaft bereits qualifiziert war es nun das Ziel auch noch das Ticket im Einzel zu holen. 

So begann da Turnier mit einer guten Auslosung, Daniel tat sich schwer gegen Dennis, setzte sich aber durch, Frank gegen Ali relativ deutlich und der Ex-Gambler Thomas Meister qualifizierte sich auch für die nächste Runde um gegen Daniel anzutreten. Hier nun der erste Paukenschlag, Thomas gewinnt das Match knapp mit 5:4, Daniel somit in der Verliererrunde.

Am Nebentisch trafen Thorsten (Vorjahressieger) und Frank aufeinander. Die beiden spielten in der Vergangenheit oft das Finale, dieses mal aber nicht, dafür war es zu früh. Frank konnte das Pech von Thorsten ausnutzen und setzte sich mit 4:1 durch. 

In der unteren Hälfte das Turniers setzte sich Gerhard Werner gegen Gökmen durch um danach gegen Mannschaftskollegen Chris anzutreten. Chris mit einem 4:1 gegen Otto somit im nächsten Match gegen Peter Weippert, also wieder ein Gamblers-Duell.

Damit standen die Halbfinals der Gewinnerrunde fest

Thomas Meister vs. Frank Lauerbach

Christian Hadaschick vs. Peter Weippert

Thomas als einzigster Nicht-Gambler machte es Frank schwer und hatte den Sieg zum 5:3 quasi schon in der Tasche. Lies aber den letzten entscheidenden Ball aus, Frank glich aus und macht das nächste Spiel zum 5:4 aus. 

Peter gewann 5:3 und somit Finale Gewinnerrunde gegen Frank, auch nichts neues, gab es schon öfters.

In der Verliererrunde ging es indes heiß her, Thorsten schied überraschend aus, Otto kämpft sich durch und bekommt seine Chance gegen Chris und revanchiert sich mit einem 4:2.

Frank stand als Final-Teilnehmer fest, Otto und Peter mussten dies noch ausspielen. Dabei wurde Otto förmlich von Peter überrannt mit einem 0:4.

Also noch mal Frank vs. Peter

Bei dem Satz auf 6 Gewinnspiele ging es anfangs ausgeglichen zu, bis Frank seine Chancen konsequenter nutzte und letztlich seinen 9. Titel mit einem 6:2 besiegelte!

Somit schlossen sieben Gamblers unter den ersten acht Plätzen ab, was für ein Ergebnis!!!

Und hier noch die Bilder der ersten drei.

 


 

Deutsche Liga Mannschafts Meisterschaft des DSAB 2018

Am 25./26.11. ging es im Breakers Inn in Würzburg wieder um die Krone in der DSAB-Billard-Welt und um die Teilnahme am Worldcup in Las Vegas. 
Wir starteten erfolgreich gegen TripleX und stießen in der nächsten Runde auf unsere stärksten Gegner die "Wild Seventies". Gegen diese konnten wir uns im Einzug ins Finale 
auch klar durchsetzen. Es war jedoch logisch, das wir sie wiedersehen werden. 
Das Turnier wurde im Triple-KO-Modus ausgetragen, der Weg zum Sieg war also lang. 
Im Finale mussten die "Wild Seventies" dreimal gegen uns gewinnen und wir zwei mal. In der ersten Partie, die erst um 1.00 Uhr nachts startete mussten wir uns geschlagen geben und es war somit Gleichstand. Jeder Mannschaft fehlten somit noch zwei Siege zum Ticket. 
Das Finale wurde aufgrund der Uhrzeit auf den nächsten Tag verschoben. Zum Glück für uns, wenn wir nachts hätten weiter spielen müssen, hätte es schlecht für uns ausgesehen, wir waren stehend ko. Unsere Gegner waren zu dieser Zeit besser drauf. 

Am nächsten Tag liefen wir jedoch wieder zu altgewohnter Form auf und konnten uns einem Kopf an Kopf-Rennen absetzen. In der zweiten Partie kamen in einen Lauf und konnten die "Wild Seventies" deutlich schlagen. 
Alles in allem eine sehr faire Partie mit fairen Gegnern.

Als Kapitän bin ich glücklich und stolz, dass ich mein Team wieder zum Erfolg führen konnte. Eine starke Truppe, die niemals aufgibt.

Glückwunsch auch an die Strikers in der Amateur-Klasse,die sich dort das Ticket gesichert haben.


 

Saisonende Frühjahr 2017

Die Frühjahrsaison 2017 ist nach dem letzten Spieltag entschieden. 

Beim letzten Spieltag gegen die Wild Seventies musste ein Sieg her um sich noch den ersten Platz in der Saison zu holen. 

Mit 19:6 gelang dies überraschend hoch und so können wir uns mit dem 1. Platz in die Sommerpause verabschieden.


 

Gamblers rüsten sich für Vegas

Vegas steht kurz bevor, kommende Woche werden wir nach und nach die Reise antreten.

Auf der Seite von Compusport kann man nach Spielern und den Teams des DSAB suchen.

Dann gibt es auch noch einen Livestream von tvmike einfach dort mal vorbeischauen, er überträgt oft Matches aus der Final-Arena!


 

DSAB Einzelendausscheidung 2017

Wieder mal war soweit, die Billardspieler aus der Region trafen sich zur Einzelmeisterschaft des DSAB. Disziplin 8-Ball, Satz auf 4 mit Wechselbreak, also ein Format, das für Überraschungen sorgen kann.

Am 18.2.2017 um 10.00 Uhr ging es los, insgesamt 15 Teilnehmer starteten in das Turnier.

Mit dabei insgesamt 6 Gamblers, die nach dem Gewinn des Team-Wettbewerbs sich auch noch das Einzel holen wollten.

Anfangs sah es danach aus, dass einige von uns gleich zu Beginn in die Verliererrunde müssen. Daniel W. musste gleich gegen Frank ran, das Match war denkbar knapp und ging mit 4:3 an Frank. Peter setzte sich klar gegen Chris durch. Thorsten war in der anderen Hälfte des Turniers auf sich gestellt und hatte Thomas M. und Gökmen als Gegner, die ihm das Leben schwer machten.

Im Finale der Gewinnerrunde wartete Thorsten schon auf seinen Gegner, den Frank und Peter ausspielten. Peter war in diesem Satz klar besser und konnte sich aber gegen Thorsten nicht behaupten.

In der Verlierrunde räumte Frank etwas auf und schickte Robert G. mit einem 4. Platz nach Hause. Somit waren die ersten drei Plätze den Gamblers vorbehalten.

Im Finale Gewinnerrunde ging es wieder knapp zu und Frank schaffte mit 4:3 den Einzug ins Finale.

In einem eher durchschnittlichen Finale konnte Thorsten dann doch die entscheidenden Speile für sich verbuchen und holte sich damit im ersten Satz mit 6:2 den ersten Platz.

Die Akteure, v. l. Peter Weippert (3. Platz), Thorsten Endres (1. Platz), Frank Lauerbach (2. Platz)